Monday, 1. February 2021

Mein erster Eintrag

Ich will einen Blog, ich will einen Blog …

… nun habe ich einen und weiß nicht was ich reinschreiben soll, bzw. ich weiß nicht wie und womit ich anfangen soll. Zu berichten gibt es eine Menge, aber eigentlich habe ich überhaupt keine Zeit dazu, denn in meiner Werkstatt wartet etwas, was viel Zuwendung braucht. Mein neues Baby, das Eigenbau - "Evo-R".

Um als Hersteller zu fungieren, sollte man zumindest das 1x1 im Fahrzeugbau beherrschen. Mein früheres Leben als KFZ- u. Zweiradmechaniker sind mir dabei sehr hilfreich, hatten jedoch nie etwas mit der Herstellung einer Carbon-Karosse zutun. Das sollte sich im Juni 2020 ändern.

Andreas Beyss, der Laminierer vor dem Herrn und Hersteller des wunderschönen GO ONE EVO - R lud mich zu einem Lehrgang in seinen heiligen Gefilden ein. Mit seiner Hilfe, Anweisungen, Know How und ganz besonders seiner Geduld, war es möglich, dass ich mir mein eigenes Traum-Velomobil erschaffen konnte.

Es war ein unfassbar schönes Erlebnis,sehr anstrengend aber auch sehr lehrreich. Mir war nach 1,5 Wochen klar, wenn ich von der Herstellung und dem Verkauf dieser einzigartigen Schönheit, dem Evo-R, in Zukunft leben möchte, dann sollte ich für die Herstellung der Karosse Experten auf den Plan rufen. Ich alleine, mit 2 Wochen „Berufserfahrung„“ wäre sang- und klanglos untergegangen, längst wäre ich verhungert.

Aber wie das manchmal im Leben so läuft, ergeben sich Dinge, an die man vorher selbst im Traum nicht dachte und plötzlich sind sie Wirklichkeit. Ich erhielt in letzter Zeit soviel Hilfe, Unterstützung, offene Ohren für mein Gejammer (Unsicherheit), dass eigentlich gar nix mehr schiefgehen kann … dachte ich zumindest. Aber dazu später etwas mehr.

Nichts desto Trotz ergab sich etwas ungeahnt Tolles, es ging mir fast schon zu schnell. Während ich nach Sicherheiten im Falle eines Scheiterns recherchierte, folgte ich einem sehr freundschaftlichen Tipp und lernte Robert aus Berlin kennen. Flugzeubau-Ing. und mit Carbon eng verwandt, so scheint es, wenn man seine großartigen Arbeiten begutachtet.

Er arbeitet anders, er legt sozusagen eine große Schippe drauf und verzichtet weitgehend auf das Handlaminat, welches ansonsten noch immer im Velomobilbau angewendet wird. Handlaminieren ist und bleibt dennoch eine große Kunst, vor der ich gehörigen Respekt habe.

Ebenso gehören Festigkeitsprüfungen der selbst hergestellten Bauteile von Robert zur Tagesordnung. Spätestens hier, trennt sich die Spreu vom Weizen.

Wenn ich das OK von Robert bekomme, dann veröffentliche ich gerne ein paar Fotos seiner Kreationen. Was ich auf jeden Fall machen werde ist, ich werde Fotos von der Enstehung eines EVO-R hier im Blog veröffentlichen. Auch werde ich tiefere Einblicke in die Materie, sowie Neuerungen veröffentlichen.

Als allererstes hole ich im 2. Teil die Entstehungsgeschichte meines Eigenbau-Evos nach und liefere Bilder dazu. Wie es anfing und wie es zuhause weiterging. Es war wirklich ein Erlebnis, mit allen Höhen und Tiefen verbunden, die man sich vorstellen kann.

© 2021 Velomobile in Hessen